Die Kraft liegt in den Wurzeln…

Fragen…und noch mehr Fragen…


Wer sich auf den Weg begibt, sich selbst zu entdecken begegnet zwangsläufig Fragen, die sich auf vorhandene Fähigkeiten und deren Zweck beziehen. Es sind die Talente, die „in die Wiege gelegt wurden“.
Sehr oft liegen solche Talente brach oder werden missverstanden. Deshalb führen sie ein Dasein als beängstigende Schatten – in die Unterwelt gedrängt, von wo aus sie sich mit ihren unangenehmen Seiten Gehör verschaffen, wenn es Zeit ist, sie zu nutzen.

„Die Kraft liegt in den Wurzeln…“ weiterlesen

Etwas über mich…

Bevor ich lernte, mich frei in den Welten zu bewegen, las ich einige Bücher über schamanisches Reisen, über Zauberei und Menschen, die ihre Aufgabe auf diesem Weg gefunden haben. Alles davon war damals sehr weit von mir entfernt und deshalb waren diese Bücher auch nur Unterhaltung. Aber irgendetwas hat mich immer wieder dort hin gezogen…

Irgendwie schien alles, was ich tat in diese eine Richtung zu führen und so kam ich zu meiner ersten Erfahrung mit Imagination. Es war ganz einfach, zeigte mir jedoch, dass es mir sehr leicht fällt, innere Bilder zu erkennen und ihnen nachzugehen. Bald darauf fing ich an, Träume aufzuschreiben und zu beobachten, was darin passiert und was es mit mir zu tun hat. Zum Glück hatte ich in meinem Umfeld Menschen, mit denen ich mich darüber austauschen konnte. „Etwas über mich…“ weiterlesen

Türen, Durchgänge und das Begreifen

Wenn man sich auf eine Reise begibt, stellt sich nach Abklärung des Zieles die Frage:
Wo beginnt die Reise?

Manche sehen die Vorbereitungen schon als Teil der Reise und das sind sie wohl auch, denn sie wirken sich unabänderlich auf den Verlauf der Reise und deren Gestaltung aus.
Doch die merkliche Veränderung, der bewusste Übergang auf die andere Seite macht den Unterschied aus, ob ich mich tatsächlich auf einer Reise befinde oder einfach nur vor mich hinträume. Es ist also die Schwelle, die mir sagt, dass es nun beginnt, anders zu sein.

Türen haben mehrere Vorteile:
– man geht mit einem Schritt durch und ist da
– wenn man sich merkt, wie sie auf der anderen Seite aussehen, findet man den Ausgang auf jeden Fall wieder
– wenn sie verschlossen bleibt, weiß ich, dass etwas bei der Vorbereitung fehlt
„Türen, Durchgänge und das Begreifen“ weiterlesen

Wesen, Entitäten, Ratgeber und Trickster

Ein wichtiger Bestandteil jeder schamanischen Reise ist die Kommunikation mit Wesen.
Sie sind Teil der Welt/Realität, in der wir uns gerade bewegen und sie haben meist die Antworten nach denen wir suchen. Wer „Zelda“ von Nintendo gespielt hat, kennt das: Du rennst durch die Stadt und jeder erzählt dir etwas. Ob es dir weiterhilft oder nicht, kannst du auf Anhieb noch gar nicht sagen, aber an anderen Stellen sind erhaltenen Informationen hilfreich oder sogar der Schlüssel zum Ziel.
Genau so funktioniert das in den Reisen: Manche Wesen labern nur irgendetwas vor sich hin, andere haben Weisheiten, die wir schon immer wissen wollten oder eben nicht und bei einigen werden wir fündig.

Kommen wir zur Frage, was bedeutet „Wesen“ eigentlich?
Ein Wesen ist alles, was im Kontext WESENTLICH ist, im wörtlichen Sinn. „Wesen, Entitäten, Ratgeber und Trickster“ weiterlesen

Die schamanische Reise

Heutzutage ist es schon fast Usus, „so etwas“ schon mal gemacht zu haben. Unzählige Wochenendseminare von selbsternannten bis zu wirklich meisterlichen Schamanen werden angeboten und besucht. Mir ist sehr oft aufgefallen, dass sehr große Unterschiede in der Tiefe dieser Begrifflichkeit vorhanden sind.

Ich versuche hier und in den nächsten Beiträgen, ein paar grundlegende Merkmale zu erklären, die mir sehr wichtig erscheinen, um einen Reise auch zum gewünschten Erfolg zu führen.

Imagination, Tagtraum, Innenschau sind andere Begriffe für das, was die schamanische Reise eigentlich ist. Hilfsmittel wie Trommel oder Rassel helfen dem Bewusstsein, einen Schritt, oder auch mehrere, aus der gerade aktuellen Realität in eine andere zu gehen.

Eine andere Welt mit eigenen Regeln und Gesetzen, mit eigenen Wesen und Hierarchien liegt auf der „anderen Seite“ des Zauns, des Tunnels oder des Tores – je nach gewähltem Weg. Innerhalb dieser Regeln und Gesetze ist es möglich, Veränderungen durchzuführen, die sich auch auf andere Realitäten nach eigenen Gesetzmäßigkeiten auswirkt. Die Reise ist eines von vielen schamanischen Werkzeugen, das auch von Laien genutzt werden kann. In diesem Fall wird es als „schamanistisch“ bezeichnet. „Die schamanische Reise“ weiterlesen

Das Weltbild der Schamanen – Die Verbindungen der Welten

In den letzten Beiträgen habe ich die Besonderheiten und Merkmale der 3 Welten des schamanischen Weltbildes Oberwelt/Mittelwelt/Unterwelt kurz beschrieben. Nun geht es bei den Reisen in diese Welten darum, die Verbindungen zu finden und die Anteile der Unterwelt und der Oberwelt in der Mittelwelt zu entwickeln, zu integrieren und somit zur vollen Wirkung kommen zu lassen,
Fähigkeiten, die als Schatten unerkannt, vielleicht sogar verdrängt waren und göttliche Inspiration, deren Kraft undenkbar war, sind das Potential, das unser Leben an sich zu einem erfüllten Ganzen aus uns selbst führen können.

Natürlich streben die meisten vorrangig danach, im Licht – der Oberwelt – nachzusehen, was die göttliche Inspiration „so zu bieten hat“. Leider erweist sich das oft als recht schwierig, wenn die Zerrbilder der Unterwelt sie in einem völlig anderen Bild erscheinen lassen.

Sinnvoller ist es nach meiner persönlichen Erfahrung, erst die Wesen der Unterwelt willkommen zu heißen, sie zu integrieren. Dann öffnet sich der Weg zur Oberwelt ganz von selbst und aus der bis dahin erworbene Reisesicherheit resultiert auch eine zweifelsfreie Zuordnung.
„Das Weltbild der Schamanen – Die Verbindungen der Welten“ weiterlesen

Das Weltbild der Schamanen – Die Oberwelt

Die Welt des Lichts, die Welt des Erleuchteten, die Welt des Göttlichen, Berater/Helfer/das sog. Höhere Selbst – der innere Wunsch, sich dort aufzuhalten ist so groß, dass sich viele vorstellen, ständig dort zu sein, andere Optionen werden verworfen.

So erstrebenswert der Zugang zu dieser Welt ist, ist sie doch ein Teil des Ganzen, der hilft, die Realtität der Mittelwelt nach dem eigenen Bedarf zu formen , zu verstehen und darin zu wirken. Alles ist darauf ausgerichtet, bewusster zu sein und zu handeln.

Die Wesen dieser Welt geben Hinweise, motivieren oder erklären. Sie zeigen sich als Krafttiere, Engelwesen und andere Lichtwesen, je nach dem kulturellen Weltbild des Reisenden. Auch hier sei gesagt: Es handelt sich ausschließlich um persönliche Anteile, die von einem höheren unbewussten Zustand durch den Kontakt in eine integrierte Betrachtung der Welt wechseln.
„Das Weltbild der Schamanen – Die Oberwelt“ weiterlesen

Das Weltbild der Schamanen – Die Unterwelt

Die Unterwelt

Oft falsch verstanden und deshalb gefürchtet, ist die Unterwelt ein ständiger Begleiter unseres Denkens und Handelns. Sie ist die Welt der Schatten.
Nun ist es hilfreich den Begriff Schatten näher zu erläutern, um zu begreifen, was hier „abläuft“.

Schatten bedeutet lediglich die unbeleuchtet Seite, der unbeleuchtete Raum oder die Projektion auf etwas anderes durch eine Lichtquelle. Das heißt, was wir sehen ist nur ein Teil dessen, worum es geht, mehr oder weniger verzerrt und konturlos.

In der geistigen Unterwelt begegnen wir ausschließlich Schatten unserer Fähigkeiten und Talente.
Sie zeigen sich bedrohlich, dümmlich, aggressiv oder hilflos. Dabei ist es belanglos, ob es sich um eine Verdrängung oder etwas Aufkeimendes handelt, der Mechanismus ist derselbe.
Die Kunst besteht darin, die Schatten zu erkennen und einer Weiterentwicklung zuzuführen um sie letztendlich als neugeborene Fähigkeit in der Mittelwelt anzunehmen.
„Das Weltbild der Schamanen – Die Unterwelt“ weiterlesen

Das Weltbild der Schamanen

Die Mittelwelt


Im Überblick zum Weltbild der Schamanen benannte ich die Mittelwelt als die Realität in der wir unser Leben meistern. Sie ist unser Hier und Jetzt, der Raum in dem wir auch anderen Menschen und Einflüssen der Natur begegnen.

Bei der inneren Mittelwelt begegnen wir ausschließlich unserem Ich. Diese Tatsache birgt unendliche Möglichkeiten zu erkennen, welchen Einfluss wir selbst auf unsere Realität haben.

Es klingt einfach – es ist einfach.

Die Sprache der inneren Welt ist eine ungewohnte, jedoch leicht erlernbare, schlüssige und logische Symbolik. Die Mittelwelt bietet hier einen Weg, diese zu verstehen und nach und nach anzuwenden. Veränderungen werden in der Realität umgehend sichtbar.

Ich empfehle, ruhig und mit Bedacht an Veränderungen heranzugehen, Schritt für Schritt, denn jede Veränderung wirkt sich auf mannigfaltige Weise aus, auch in unerwarteten Bereichen.

Die erfahrene Begleitung solcher Forschungs- und Lernwege in Einzel- und Gruppenterminen kann unter hofladen@avalonorden.de angefragt werden

Lady Uschi
Nemeton Dwr Collen

Wissen der Schamanen – Krafttiere


Die Ameise kreuzte meinen Weg während der schamanischen Initiation. Auf wundersame Weise war sie das einzig wahrnehmbare Lebewesen eines realen Waldes, in dem ich um einen Geistbegleiter bat. Von mir gerufen kam sie und blieb. Nach einem Ritual, in dem ich ihre Kraft zu meiner machte, war sie bis zu meiner druidischen Weihe Wegbegleiter und somit Berater, Freundin, Vertraute.
Fast unglaublich sind die neuen Sichten und Herangehensweisen, die so ein „kleines“ Wesen in ein Leben bringen kann. Das fängt an bei der Wahrnehmung von helfenden Händen bis hin zu einer unvorstellbaren Mobilisierung körperlicher Kraft. „Wissen der Schamanen – Krafttiere“ weiterlesen