Gebrannte Grießsuppe

Ein schwäbisches Familienrezept für den kalten Herbst

Es gibt Schätze, die nicht mit Geld zu beziffern sind. Die auch nicht jeder als Schatz bezeichnen würde.
Einen solchen Schatz halte ich gerade in Händen. Es ist ein altes Kochbuch. Es war in Besitz meiner Urgroßmutter und wurde immer weiter gereicht. Dass es sehr geliebt und gebraucht wurde sieht man ihm an, stammt es doch immerhin aus den 20er Jahren. Es scheint eine der ersten Ausgaben zu sein, die noch von Hermine Kiehnle selber stammt.
Handschriftliche Notizen, Fotos, ausgeschnittene Rezepte, Lebensmittelmarken, überall sind zwischen den Seiten kleine Überraschungen zu finden. Ja sogar Rezepte auf Backpulvertütchen, so etwas hebe ich auch immer mal wieder auf und stecke es zwischen die Seiten meiner Kochbücher. „Gebrannte Grießsuppe“ weiterlesen

Wissen der Schamanen – Krafttiere


Die Ameise kreuzte meinen Weg während der schamanischen Initiation. Auf wundersame Weise war sie das einzig wahrnehmbare Lebewesen eines realen Waldes, in dem ich um einen Geistbegleiter bat. Von mir gerufen kam sie und blieb. Nach einem Ritual, in dem ich ihre Kraft zu meiner machte, war sie bis zu meiner druidischen Weihe Wegbegleiter und somit Berater, Freundin, Vertraute.
Fast unglaublich sind die neuen Sichten und Herangehensweisen, die so ein „kleines“ Wesen in ein Leben bringen kann. Das fängt an bei der Wahrnehmung von helfenden Händen bis hin zu einer unvorstellbaren Mobilisierung körperlicher Kraft. „Wissen der Schamanen – Krafttiere“ weiterlesen