Unser August 2022


Unser Vereinsheim ist ein altes Haus und wir renovieren es nach und nach in Eigenleistung. Vor allem an Dämmung und moderner Heizung fehlt es. Wir haben erst vor kurzem eine neue Gastherme bekommen, doch gerade diese ist aktuell extrem unwirtschaftlich. Wir haben daher Ideen gewälzt und Wege recherchiert, um mit den gestiegenen Heizkosten im nächsten Winter zurecht zu kommen.  Wenn ihr also noch irgendwo im Keller oder auf dem Dachboden ungenutzte Vorhangstoffe aus dickerem Material habt, die sich zur Wärmeisolation eignen, wir nehmen sie sehr gerne.

Wir haben den Zaun auf unserem Grundstück um die sogenannte „Hausweide“ herum entfernt. Die Winterweide unserer Esel soll einen neuen, festeren Zaun bekommen und eine etwas kleinere Fläche.
Der Eselstall bekommt gerade seine jährliche Reinigung. Wir räumen dazu die Stallmatten hinaus um dann den Stall mit dem Kärcher blitzblank zu putzen. Nach dem Trocknen werden die Wände frisch mit Kalkfarbe gestrichen. Auf den Boden streuen wir eine frische Schicht Kalkmehl und legen dann die ebenfalls gereinigten Matten wieder auf. So haben wir dann alles fertig vorbereitet, damit bereits jetzt für den Winter alles wieder hygienisch und sauber ist. „Unser August 2022“ weiterlesen

Lebensmittel kühlen ohne Strom mit dem Wüstenkühlschrank

Das Prinzip des Tonkrugkühlers, auch Wüstenkühlschrank genannt, war bereits in der griechischen Antike bekannt. Es erlebte durch den erfolgreichen Einsatz in armen Regionen Afrikas ein Revival. Auch der ein oder andere Camper nutzt den Trick gerne, wenn kein Strom verfügbar ist. Es gibt auch bereits Butterkühler nach dem Prinzip zu kaufen. Wir haben gebastelt und erklären euch ganz genau wie ihr selbst eine solch praktische Kühlmöglichkeit bauen könnt. Es ist ganz einfach. Versprochen.

Los geht’s!

„Lebensmittel kühlen ohne Strom mit dem Wüstenkühlschrank“ weiterlesen

Unser Juli 2022

Der Juli war heiß und trocken, wie fast überall sonst auch. Die meisten Außenarbeiten, wie Sensen, Gelände säubern oder Esel versorgen haben wir daher wenn möglich sehr früh oder spät am Tag erledigt. Unser großer Pavillon auf dem Hof war ein willkommener Schattenplatz für Pausenzeiten.

Im Haus wurde im Gemeinschaftsraum an der Elektrik und an der Deckenverkleidung in kleinen Schritten weiter gearbeitet.

Außerdem haben wir den Monat genutzt, um uns auf einen Markt vorzubereiten. Nach der langen Pause freuen wir uns schon sehr darauf, mit unserem Bogenstand und dem Hofladen teilnehmen zu können.  Unser Pfeilfangnetz ist überprüft und die Halterungen verbessert, die Waren des Hofladens sind gesichtet und einige neue Produkte ins Angebot aufgenommen. Und wir haben neue Pfeile bekommen! Nun hoffen wir auf regen Besucherzustrom, wenn wir am 13. August zum Mondscheinmarkt nach Eppenbrunn fahren. „Unser Juli 2022“ weiterlesen

Der Avalonorden bei Twitter

Die älteste vollständige Komposition der Welt – Seikilos Epitaph

Seit jeher haben Menschen Musik gemacht. Doch je weiter wir in der Zeit zurück gehen, desto weniger Zeugnisse finden wir, die uns über Spielweise, Melodien oder gar gesungene Texte Auskunft geben könnten. Die wunderbaren Schwanenknochenflöten aus der Steinzeit etwa: Wer weiß, welche Weisen ihnen entlockt wurden? Umso wertvoller ist ein besonderer Fund, der als Seikilos Epitaph bekannt wurde. Er schenkt uns ein Lied aus antiker Zeit. Wovon es handelt, wie es klingt, weshalb ein kleiner Teil verloren ist und was Blumen damit zu tun haben, das ist Teil seiner spannenden Entdeckungsgeschichte. Und am Schluss gibt es noch eine kleine Überraschung.

Los geht es mit der Zeitreise…
Um die Geschichte eine der ältesten vollständigen Komposition der Menschheit zu erzählen begeben wir uns in die Türkei, genauer gesagt in eine kleinen Siedlung namens Tralles. Dort soll 1883 der schottische Archäologe Sir William Mitchell Ramsay das Epitaph entdeckt haben. Zu diesem Zeitpunkt spricht noch niemand von Musik oder gar einer Komposition, es handelt sich nach allgemeiner Ansicht um eine marmorne Grabstele mit Inschrift. „Die älteste vollständige Komposition der Welt – Seikilos Epitaph“ weiterlesen

Unser Juni 2022

Es war an der Zeit unsere Renovierungsarbeiten im Haus ein gutes Stück weiter voran zu bringen. Ein befreundeter Handwerker besuchte uns für zwei Wochen mit seiner Familie. Eines der Projekte, bei denen er uns sehr geholfen hat war das korrekte Anbringen einer abgehängten Decke,  So kamen Fachwissen, Routine und fleißige Helfer zusammen. Und ja: Endlich haben wir keine Plastikfolie mehr über dem gemeinsamen Esstisch hängen!
Die Wände rundherum haben wir im Arbeitsschwung gleich mit renoviert und einen Teil der  Elektrik erneuert.
Jedes abgeschlossene Teilprojekt motiviert uns. Wenn wir vor uns sehen, was wir gemeinsam geleistet haben. Denn insgesamt geht es recht langsam voran. Immerhin haben wir neben unserer Arbeit nur die Freizeit um wild werkeln durchs Haus zu springen. Und wir können euch sagen: Hier ist wirklich sehr viel zu tun!

„Unser Juni 2022“ weiterlesen

Buchtipps zu Märchen



Therapeutischer Ansatz

Märchen als Therapie von Verena Kast


Seit einigen Jahren sind Märcheninterpretationen in der psychotherapeutischen Arbeit – vor allem in der Nachfolge C.G. Jungs – von wachsender Bedeutung. Verena Kast zeigt, dass das Märchen in Symbolen spricht, in denen sich die Erfahrungen von Jahrhunderten verdichtet haben. Im Spiegel dieser Symbole kann man erkennen, dass die eigenen Lebensprobleme eine kollektive existenzielle Entsprechung haben. Verena Kast hat für dieses Buch sieben Märchen ausgewählt und zeigt, wie der Symbolgehalt und die Aussagen dieser Märchen für Menschen, die sich ihr therapeutisch anvertrauten, den Zugang zu ihrer individuellen Problemlage eröffneten und den Weg der Heilung ermöglichten…

Ich empfinde dieses Buch als einen leichten Einstieg in die Thematik, die mit ihrem Bezug zu konkreten therapeutischen Situationen neugierig machen kann. Es ist leicht zu lesen, verständlich geschrieben und bietet erstaunliche Erkenntnisse von Märchen, von denen man dachte sie doch schon genau zu kennen. Weiterführend kann man sich später auch an Eugen Drewermann heranwagen, dessen psychologische und religiöse Deutungen um ein vielfaches tiefer und ausufernder sind und dann den Bogen schlagen zu Autoren, die Märchen als schamanische Initiationsgeschichten betrachten. Oder weiter zu solchen, die Märchen für systemische Analysen verwenden. „Buchtipps zu Märchen“ weiterlesen

Unser Mai 2022

Am Sonntag den 16. Mai, zum fünften Vollmond des Jahres, feierten wir eines unserer Hauptfeste, das Brauchtumsfest Beltane.

Im Zuge der Vorbereitungen, die unter anderem das Bereitstellen des Festholzes beinhaltete haben wir gleich auch das bereitliegende Holz sortiert, das demnächst für den Bau des neuen Eselunterstand gebraucht wird. Dabei fiel praktischerweise einiges an Brennmaterial für das Festfeuer ab.

Nach den Anstrengungen war es dann endlich soweit: Wir feierten zusammen als Gemeinschaft auf unserem Hof. Das Feuer brannte die ganze Nacht hindurch. Auf Schaffellen saßen wir gemütlich beieinander und es entwickelten sich spannende Gespräche im Feuerschein. Dabei sangen und scherzten wir miteinander und genossen die schöne Feststimmung.

„Unser Mai 2022“ weiterlesen

Unser April 2022

Diesen Monat haben wir es endlich geschafft, uns um viele bisher liegengebliebene Arbeiten zu kümmern. Unterhalb vom Schuppen, bei der Eselweide ist nun das ganze dort bisher durcheinander gelagerte Holz entsprechend sortiert und ordentlich verräumt. Dadurch ist jetzt erst richtig sichtbar, wie breit der Weg tatsächlich ist. Dies ist in mehrfacher Hinsicht gut für uns: Es sieht nicht nur hübscher und ordentlicher aus, es ist auch komfortabler und angenehmer wenn wir den an der Weide entlang führenden Weg begehen.

Im unteren Bereich des Anwesens haben wir eine Benjes-Hecke angelegt. Eine solche Totholzhecke besteht aus zwischen Pfosten locker aufgehäuften Ästen und Zweigen. Mit der Zeit wird das Holz langsam verrotten und verschiedenste Gewächse die Anhäufung durchdringen. Der dadurch entstehende stabile lebendige Wall soll zukünftig verschiedensten Wildtieren Unterschlupf bieten. „Unser April 2022“ weiterlesen

Unser Februar 2022

So langsam weicht das trübe Wetter und wir bekommen immer mehr lichte Sonnentage. Es ist zwar immer noch recht kühl, doch es treibt uns trotzdem nach draußen. Wir konnten sogar bereits einige Trainingseinheiten mit unseren Eseln einlegen.



Die Kombination aus Stall, Paddock und Weidegängen hat sich als optimal erwiesen. Nachts haben es unsere Esel trocken und windstill und tagsüber kann auf der Weide nach Herzenslust getobt oder in der Sonne entspannt werden. Den Paddock haben wir inzwischen mit Matten ausgelegt. Dies erleichtert uns die tägliche Pflegearbeit, denn dadurch ist dieser sehr viel leichter zu reinigen. Zudem ist der Untergrund trockener und auch bei schlechtem Wetter absolut rutschfest.
„Unser Februar 2022“ weiterlesen