Creme Brûlée Chocolat

Portionen: 12 (kleine Brûlée-Förmchen)

750 g Sahne
180 g Milch
90 g Zucker zum Bestreuen
9 Eigelbe
150 g Zartbitterschokolade (zum Beispiel Kuvertüre)
225 g Zucker

Creme brulee
Backofen auf 150°C vorheizen.
Die Sahne mit Milch und Zucker aufkochen. Währenddessen bereits die Schokolade schmelzen.
Die Eigelbe in eine Schüssel geben, und die heiße Flüssigkeit aus Milch und Zucker langsam unterrühren. Alles zurück in den Topf geben und ca. 5 Minuten erhitzen (nicht kochen). Den Topf vom Herd nehmen und die dunkle Schokolade einrühren.
Nun die Crème in die 12 Förmchen gießen.
Die kleinen Förmchen in eine weitere Große oder, so man hat, in die Fettpfanne des Backofens stellen und den Boden mit heißem Wasser bedecken.
Die Crème für ca. 45 Minuten im Ofen garen. Vollständig abkühlen lassen.
„Creme Brûlée Chocolat“ weiterlesen

Eselkalender 2022

Wie fast in jedem Jahr, bieten wir auch 2021 wieder einen Eselkalender mit Fotografien unserer Poitou-Esel zum Verkauf an.

In diesem Jahr hat uns die Firma Magiano damit unterstützt, unsere schönen Eselbilder in einem ansprechenden A4 Kalender zu gestalten. Wir bieten ihn zum Preis von 15 €, plus eventueller Versandkosten in Höhe von 1,55 €. Nach Abzug der Produktionskosten werden alle Einnahmen für das Winterfutter unserer Esel verwendet.

Bestellungen nehmen wir über vorstand_ät_avalonorden.de entgegen. Der Versand kann voraussichtlich ab 15. Dezember beginnen.

„Eselkalender 2022“ weiterlesen

Unser November 2021

Der November war eine arbeitsreiche Zeit. Wie wir bereits berichtet haben, müssen wir im großen Gemeinschaftsraum alles komplett umbauen:
Die Küche zieht dort hin wo bisher der Essbereich war. Der Essbereich an die Stelle wo die Sofas standen. Unsere Sofalandschaft schließlich zieht auf den Platz unserer jetzigen Küchenzeile. Da dies nicht alles auf einmal zu bewältigen ist, wird dies von uns stufenweise umgesetzt. Der Bereich mit den Sofas (in den der Essbereich umziehen soll) wurde bereits komplett leer geräumt. So können wir dort bereits den neuen Boden verlegen.

Die alte Eingangstür nach vorne zur Straße hin existiert weiterhin. Dort hatte der Wind oft heftig ins Zimmer gezogen. Die Kante, aus der man Trittstufen zur Straße behelfsmäßig ausklappen konnte, wurde nun mit Beton dicht gemacht. Wir hoffen dass es dadurch nun zugfrei und wärmer wird. Im nächsten Jahr soll dann die komplette Tür ausgetauscht werden.


„Unser November 2021“ weiterlesen

Winterzeit – Schalzeit

Der erste Schnee fällt bereits und draußen wird es kälter. Da kommt ein kuschelweicher Schal gerade recht. Ich hatte immer das Problem, dass mir mein langer Schal entweder verrutscht ist, mich irgendwann fast erwürgt hat oder wie ein überdimensionierter Kragen viel zu voluminös um den Hals war. Inzwischen habe ich meine Lieblingstechnik gefunden, die ich euch natürlich gerne zeige.

Zunächst wickelt ihr den Schal zweimal um den Hals. Dabei achtet ihr darauf. dass dieser nicht eng am Hals anliegt wie sonst üblich sondern eine lange Schlaufe bildet.
Diese Schlaufe schlagt ihr nun einmal nach links um.
Das linke Ende eures Schals zieht ihr nun von oben nach unten durch die Schlaufe. Die Richtung ist dabei von vorne nach hinten.

„Winterzeit – Schalzeit“ weiterlesen

Spieltipp

„Spiel“tipp für die dunkle Jahreszeit:

Flow Scape von Pixel Forest Games

Bei Flow Scape geht es darum 3D Landschaften zu gestalten, einfach indem man diese malt. Der Mauszeiger wird zum Pinsel und modelliert Landschaften, erstellt Pflanzen, Tiere und Gebäude. Das klingt erst einmal simpel, beinhaltet aber eine dermaßen große Bandbreite an Varianten, Skalierungen, Rotationen und Importmöglichkeiten, dass sich atemberaubende Ergebnisse produzieren lassen.

Mochtet ihr schon immer die Möglichkeiten ganze Städte oder Landschaften in irgendwelchen Spielen zu gestalten (MineCraft, Sims) empfindet aber die Spielanteile daran eher lästig und möchtet einfach ohne Beachtung von Ressourcen oder Quests arbeiten? Romantische Waldseen, zerklüftete, schneebedeckte Hänge, endlose Blumenwiesen, Mondlicht auf stillen Wassern, alles das lässt sich intuitiv und geradezu meditativ am eigenen Rechner erstellen.
„Spieltipp“ weiterlesen

Das schamanische Weltbild


Aha… und wozu braucht man das?

Auf einer Reise, sei es in der Realität, in mystischen Geschichten, in Trance, im Traum oder einfach nur in Gedanken, ist es von Bedeutung, wer-wie-wo begegnet, denn damit ist das Warum, Woher und Wohin zuordenbar.
Jede Welt, jeder Bereich, unterliegt eigenen Regeln. Werden diese erkannt, fällt es leichter, gefahrlos und erfolgreich zu agieren, auch wenn der Ort selbst noch fremd ist.

Haben alle Schamanen das gleiche Weltbild?

Es gibt regionale und kulturelle Unterschiede bezüglich der Bedeutungen und Bezeichnungen, das Grundprinzip ist identisch.
So wie es mich gelehrt wurde, ist es für mich stimmig und gut nachvollziehbar, einfach und doch komplex. So gebe ich es auch gerne als „erprobt funktional“ weiter. „Das schamanische Weltbild“ weiterlesen

Lauch-Hack-Suppe

Suppe

Für die kalte Jahreszeit: Lauch-Hack-Suppe

Suppen mag ich normalerweise nicht so sehr, doch diese hier mache ich immer wieder gerne.

Zutaten:
– 500 g Hackfleisch (gemischt)
– 2 Stangen Lauch
– 500 g Kartoffeln (mehlig kochend)
– 2 Liter Gemüsebrühe (2 Brühwürfel)
– 175 g Frischkäse
– Salz
– Pfeffer
– 2 TL Paprikapulver
– Muskatnuss
– Öl
„Lauch-Hack-Suppe“ weiterlesen

Esel im November 2021

Anfang November hatten wir richtiges Sauwetter. Es goss tagelang in Strömen und die Weide, auf der unseren großen Esel noch standen, verwandelte sich in eine schlammige Rutschpartie. Wir haben auf der Sickingerhöhe einen sehr reichhaltigen und schweren Lehmboden. Wenn dieser richtig nass ist, dann lagert er sich unter den Schuhen in immer höher werdenden glitschigen Klumpen an. Genauso ist das bei den Hufen unserer Esel. Selbst wir konnten uns auf dem glitschigen Untergrund kaum auf den Beinen bleiben. Kurzentschlossen beendeten wir die Situation, nachdem wir gesehen hatte, wie gefährlich das wurde. „Esel im November 2021“ weiterlesen

Unser Oktober 2021

Berichte aus der Vereinsarbeit

Unser Gemeinschaftsraum ist eine Baustelle. Die Bibliothek ist abgebaut, die Bücher sicher verräumt und vorbereitende Arbeiten zum geplanten Küchenumbau sind schon im Gange.
Allerdings wird damit erst richtig begonnen, wenn alle Eselaussenarbeiten erledigt sind. Denn Betonieren ist nur bis zu einer bestimmten Temperatur möglich, darunter nur noch mit sehr viel teurerem Winterbeton. Die Miste ist bereits neu aufgemauert und die Mauer am Aussenpaddock steht sicher und stabil – auch bei sich daran schubbernden Eselköpfen.

„Unser Oktober 2021“ weiterlesen

Eselbericht Oktober 2021

In großen Schritten kommt der Winter auf uns zu und unsere Jungs und Mädels müssen noch immer auf getrennten Weiden stehen. Ende Oktober ist Kalimero kastriert worden und Kyan sollte es eigentlich auch, doch war es bei ihm anatomisch nicht möglich. Wir überlegen noch, wie es nun weiter geht.
In der Zwischenzeit sind wir mit der Vorbereitung des Winterstalls so gut wie fertig. Das Zwischenlager für den Mist wurde mit Betonschalsteinen neu umrandet und innen abgedichtet. Der vergrößerte Paddock ist fertig. Es gibt im Stall und außen jeweils ein Eselklo zum Pinkeln, das zumindest die Jungs auch konsequent nutzen. Das führt dazu, dass die Stand- und Liegeflächen trocken bleiben, was wiederum gut für die Hufe ist. Außerdem erleichtert es uns die Arbeit beim Ausmisten. „Eselbericht Oktober 2021“ weiterlesen