Kleiner Haushalts-Tipp



Habt ihr euch auch schon über Seifenreste geärgert?
Immer diese kleinen Schnipsel, die am Ende übrig bleiben und mit denen man gar nichts mehr anfangen kann? Außer dass sie einem zwischen den Fingern durchglitschen, wenn man versucht sie aufzubrauchen?

Es gibt tolle Anleitungen im Netz, wie sich diese weiter verarbeiten lassen. Geschickte Influencerinnen auf YouTube stellen aus diesen Resten wunderbare Dinge her.

Ich habe auch schon ausprobiert sie flüssig zu erwärmen, mit Kokosfett, ätherischen Ölen und Kaffeesatz (als Peeling) anzureichern und in hübschen Silikonformen zu niedlichen Formen neu zu trocknen.
Für das Erreichen eines ansprechenden Ergebnisses bin ich offensichtlich nicht talentiert genug. Der Zeitaufwand war immens, meine Küche eine Woche glitschig und statt niedlich geformt sah das Ergebnis aus wie eine Hinterlassenschaft meines Hundes.
„Kleiner Haushalts-Tipp“ weiterlesen

Filmtipp – Anthologie „Black Mirror“ bei Netflix

Offizielle Zusammenfassung: „Charlie Brookers Anthologieserie Black Mirror ist eine Sammlung dystopischer Visionen unserer nahen Zukunft. Jede der einzelnen Episoden erzählt dabei eine eigene Geschichte und verfügt über einen individuellen Cast. Als vereinendes Element fungiert folgender Grundgedanke: Wie leben wir Menschen in unserer modernen, von Technik geprägten Welt?“

Alle Episoden widmen sich dem Menschen in einer (alternativen?) Realität des technologischen Fortschritts, in der einzelne Aspekte und Entwicklungen weitergedacht und bestimmte moralische Bremsen entfernt wurden. Sie fragen nach dem „Was wäre wenn?“-Prinzip und kippen eine gute Prise bösartigen Zynismus, Voyeurismus und Misanthropie hinzu. Unserer Gesellschaft wird ein Spiegel vorgehalten der die schlimmsten Folgen von bereits begonnenen Entwicklungen weiter spinnt.
Nach der ersten Folge war ich unsicher, ob ich das weiter ansehen will, denn ich war wirklich angewidert. Doch schossen mir im Nachhinein immer wieder Szenen des Films durch den Kopf, verbunden mit dem Empfinden etwas geradezu perfekt Inszeniertes und Gespieltes gesehen zu haben. „Eindringlich“ und „Nachdenkenswert“ würde ich es beschreiben. Also habe ich weiter geschaut.
„Filmtipp – Anthologie „Black Mirror“ bei Netflix“ weiterlesen

Die Esel im Februar 2022

Eselbericht

In diesem Monat könnten wir unseren Eselstall leider auch unser „Lazarett“ nennen.

Es ist etwas frustrierend: Kaum hatten wir es geschafft einen beginnenden Hufabszess bei Fionn mit Sauerkraut-Verbänden in den Griff zu bekommen, entdeckten wir an der Innenseite seine Schenkel große Schrunden, kahle Stellen und eitrige Flächen. Er ist schon immer sehr empfindlich mit der Haut und der erste uns bekannte Poitou-Esel mit einem Sommerekzem. Nun scheint er sich eine bakterielle Infektion, eine sogenannte Regen-Räude eingefangen zu haben, die wir behandeln müssen. Wie gut, dass wir unsere großen Zottel täglich bürsten! Ließen wir das Fell so verzottelt, wie bei den französischen Verwandten, hätten wir die Infektion sicher erst viel später bemerkt.



Durch die ständige Nässe werden die Hufe pflegeintensiver und es folgte Altesse mit einem Abszess im rechten Vorderhuf. Unsere Maya macht die Ausbildung zur Hufpflegerin und so konnten wir den Abszess selbst finden, frei schneiden und auch gleich behandeln.
Nur wenige Tage vorher war Altesse mit einer Hornhautverletzung am Auge von der Weide gekommen. Eine weißliche Verfärbung im Gewebe, wo sie sich vermutlich an einem Ast verletzt hat. Zusätzlich zu ihrer täglichen Behandlung mit dem TENS-Gerät bekommt sie nun mehrmals täglich Augensalbe und besondere Hufhygiene wegen des Abszesses. Immerhin hilft ihr der Reizstrom sehr. Die Hinterbeine bewegen sich wieder viel flüssiger und die Rückenverspannungen sind besser.
„Die Esel im Februar 2022“ weiterlesen

Spieltipp – Wordle

WORDLE

Auch außerhalb von Social Media sind sie nun öfter zu sehen: Graue, gelbe und grünen Kästchen neben und untereinander angeordnet. Dabei handelt es sich um das immer beliebter werdende, 2021 erstmals veröffentlichte Worträtselspiel WORDLE.

Die Idee an sich ist nicht neu: Das Spielprinzip entspricht dem bekannten Coderatespiel „Mastermind“. Ziel ist es hier, ein vorgegebenes Wort zu erraten. Als Hinweise dienen dabei Farbcodierungen: Grau hinterlegte Buchstaben kommen im gesuchten Wort nicht vor, gelb hinterlegte kommen vor, wurden aber an der falschen Stelle eingesetzt und grün hinterlegte sind bereits korrekt platziert. Mit jedem neuen Versuch wird versucht, dem Wort auf die Spur zu kommen. Je weniger Versuche hierzu nötig sind, desto besser. Gespielt wird einfach und völlig kostenlos im Browser. Das tägliche Rätsel ist dabei für alle gleich.


„Spieltipp – Wordle“ weiterlesen

Das Weltbild der Schamanen – Die Unterwelt

Die Unterwelt

Oft falsch verstanden und deshalb gefürchtet, ist die Unterwelt ein ständiger Begleiter unseres Denkens und Handelns. Sie ist die Welt der Schatten.
Nun ist es hilfreich den Begriff Schatten näher zu erläutern, um zu begreifen, was hier „abläuft“.

Schatten bedeutet lediglich die unbeleuchtet Seite, der unbeleuchtete Raum oder die Projektion auf etwas anderes durch eine Lichtquelle. Das heißt, was wir sehen ist nur ein Teil dessen, worum es geht, mehr oder weniger verzerrt und konturlos.

In der geistigen Unterwelt begegnen wir ausschließlich Schatten unserer Fähigkeiten und Talente.
Sie zeigen sich bedrohlich, dümmlich, aggressiv oder hilflos. Dabei ist es belanglos, ob es sich um eine Verdrängung oder etwas Aufkeimendes handelt, der Mechanismus ist derselbe.
Die Kunst besteht darin, die Schatten zu erkennen und einer Weiterentwicklung zuzuführen um sie letztendlich als neugeborene Fähigkeit in der Mittelwelt anzunehmen.
„Das Weltbild der Schamanen – Die Unterwelt“ weiterlesen

Filmtipp – Dune

Die mit Spannung erwartete Neuverfilmung des Klassikers von Frank Herbert hat weltweit fast ausschließlich positive Rezensionen bekommen.
Hier meine ganz persönliche Meinung: Direkt nachdem ich den Film gesehen hatte, war ich wirklich sehr unzufrieden damit und es hat eine Weile gedauert, herauszufinden warum. Denn er ist ohne Zweifel ein episches Meisterwerk mit unglaublichen Bildern und einer fabelhaften Besetzung. Ich hätte mir von Jessica zwar mehr persönliche Präsenz gewünscht, aber das ist nur eine Kleinigkeit. Fast jede Szene hatte die bildgewaltige Ausdruckskraft eines Gemäldes, unterstrichen von ausdrucksstarker Filmmusik.
„Filmtipp – Dune“ weiterlesen

Unser Januar 2022

Unseren Paddockbereich bei den Eseln haben wir mit tollen Matten ausgelegt. Dadurch geht das Ausmisten nun deutlich schneller und kräfteschonender voran. Bei Altesse wird täglich eine Behandlung mit dem Tens-Gerät gemacht, um so ihre Rückenmuskulatur zu entspannen. Erste Verbesserungen haben sich glücklicherweise nun schon eingestellt.

Und gleich darauf der nächste Schreck: Fionn konnte vorne rechts nicht richtig auftreten und humpelte mit hängenden Ohren in den Stall. Es hat sich nun herausgestellt, dass er wohl einen Abszeß im Huf hat. Er hat daher einen Hufverband mit Sauerkraut bekommen. Dieser scheint ihm etwas von den Schmerzen zu nehmen, zusätzlich bekommt er ein Schmerzmittel.
„Unser Januar 2022“ weiterlesen

Die Esel im Januar 2022

Im letzten Bericht hatten wir ja schon angesprochen, dass wir das Sonnensegel wohl entfernen müssen. Genau das haben wir nun auch getan. Bei regnerischem Wetter lassen wir den Eseln einfach nachts die Decken auf, dann können sie problemlos auch im Paddock stehen, wenn sie möchten. In den nächsten Tagen werden wir den Außenbereich noch mit Paddockplatten auslegen. Unter den Matten wird Schotter verteilt, um eine Drainage sicherzustellen. Dies wird unseren Arbeitsaufwand reduzieren und bei den Eseln für trockenere Füße sorgen.



Altesse ist noch nicht ganz wiederhergestellt, wir können aber bereits gewisse Erfolge verzeichnen. Der Tierarzt war noch einmal da, nachdem sie plötzlich auf dem rechten Vorderbein stark lahmte. Eine Blutuntersuchung zeigte erhöhte Entzündungswerte, allerdings ohne Hinweis auf den Ursprung einer Infektion. „Die Esel im Januar 2022“ weiterlesen

Das Weltbild der Schamanen

Die Mittelwelt


Im Überblick zum Weltbild der Schamanen benannte ich die Mittelwelt als die Realität in der wir unser Leben meistern. Sie ist unser Hier und Jetzt, der Raum in dem wir auch anderen Menschen und Einflüssen der Natur begegnen.

Bei der inneren Mittelwelt begegnen wir ausschließlich unserem Ich. Diese Tatsache birgt unendliche Möglichkeiten zu erkennen, welchen Einfluss wir selbst auf unsere Realität haben.

Es klingt einfach – es ist einfach.

Die Sprache der inneren Welt ist eine ungewohnte, jedoch leicht erlernbare, schlüssige und logische Symbolik. Die Mittelwelt bietet hier einen Weg, diese zu verstehen und nach und nach anzuwenden. Veränderungen werden in der Realität umgehend sichtbar.

Ich empfehle, ruhig und mit Bedacht an Veränderungen heranzugehen, Schritt für Schritt, denn jede Veränderung wirkt sich auf mannigfaltige Weise aus, auch in unerwarteten Bereichen.

Die erfahrene Begleitung solcher Forschungs- und Lernwege in Einzel- und Gruppenterminen kann unter hofladen@avalonorden.de angefragt werden

Lady Uschi
Nemeton Dwr Collen

Hustenbonbons selber machen

Gerade wenn der Hals etwas rau ist tut das Lutschen eines Bonbons einfach gut. Diese selbst zu machen ist ganz einfach und bietet die Möglichkeit, diese nach eigenem Geschmack zusammen zu stellen und mit frischen Zutaten zu variieren. Und sie eignen sich wunderbar als kleine Aufmerksamkeit in der Erkältungszeit. Wir haben für euch verschiedene erprobte Varianten vorbereitet und erklären, worauf es ankommt, wenn ihr eigene Kombinationen zusammenstellen möchtet.



Zucker oder Xylit?
Zuerst muss die Grundentscheidung fallen: Sollen die Bonbons aus Zucker oder Xylit (Birkenzucker) bestehen? Zu beachten ist, dass Xylit weniger Kalorien enthält und zahnschonender ist, bei übermäßigem Verzehr aber abführend wirken kann. Achtet beim Kauf einmal darauf: Es gibt sowohl Xylit, das aus Maiskolben gewonnen wird, als auch aus Birken- und Buchenholz.
„Hustenbonbons selber machen“ weiterlesen