Der Avalonorden bei Twitter

Unsere Esel im März 2022

Endlich geht der Winter zu Ende! Hinter uns liegen ein paar wundervolle, sonnige Tage mit trockenem Wetter. Die Hufe unserer Esel hatten Zeit sich zu regenerieren und fast alle gesundheitlichen Probleme sind gelöst.
Fionns Hautentzündung ist abgeheilt, Altesses Abszess hat sich am Kronenrand geöffnet und heilt nun aus, Soupline kommt prima mit ihren neuen Hufschuhen klar und auch Danas Huf ist wieder in Ordnung. Hurra!

Wir hatten versprochen, in diesem Beitrag genauer auf die Ursachen und Lösungen für Hufprobleme bei unseren Eseln einzugehen.
Wer sich mit dem Gedanken trägt, selbst Esel zu halten, sollte deren Anspruch an den Untergrund gleich im Voraus mit einplanen. Wenn der Auslauf trocken ist, kann viel Arbeit und vor allem viel Geld für Behandlungen, Mittelchen und Tierarztkosten gespart werden.

Es ist klipp und klar zu sagen, dass unsere lieben Zottel in unseren Breitengraden Exoten sind. Der Esel an sich stammt aus Ägypten, die Poitou-Esel wurden in Südfrankreich domestiziert. Dort haben sie auch heute noch deutlich weniger Probleme mit den Hufen. Dies liegt daran, dass der Boden dort stark kalkhaltig ist. Kalk hält die Hufe trocken und desinfiziert sie gleichzeitig, so dass sich in den Rissen und Rillen des aufgeweichten Hufhornes keine Bakterien in größeren Mengen ausbreiten können. Bakterien lösen das Horn auf, wandern immer tiefer in den Huf hinein, bis sie schließlich im lebenden Gewebe landen. Die Zersetzungsprozesse führen in den Hufen zu Schmerzen, weil für die entstehende Entzündungsflüssigkeit zwischen der harten Hufwand und der Sohle wenig Platz ist. Stellt euch vor, ihr habt eine Blutblase unter dem Fingernagel und müsstet auf diesem Finger herum laufen.

„Unsere Esel im März 2022“ weiterlesen

Das Weltbild der Schamanen – Die Oberwelt

Die Welt des Lichts, die Welt des Erleuchteten, die Welt des Göttlichen, Berater/Helfer/das sog. Höhere Selbst – der innere Wunsch, sich dort aufzuhalten ist so groß, dass sich viele vorstellen, ständig dort zu sein, andere Optionen werden verworfen.

So erstrebenswert der Zugang zu dieser Welt ist, ist sie doch ein Teil des Ganzen, der hilft, die Realtität der Mittelwelt nach dem eigenen Bedarf zu formen , zu verstehen und darin zu wirken. Alles ist darauf ausgerichtet, bewusster zu sein und zu handeln.

Die Wesen dieser Welt geben Hinweise, motivieren oder erklären. Sie zeigen sich als Krafttiere, Engelwesen und andere Lichtwesen, je nach dem kulturellen Weltbild des Reisenden. Auch hier sei gesagt: Es handelt sich ausschließlich um persönliche Anteile, die von einem höheren unbewussten Zustand durch den Kontakt in eine integrierte Betrachtung der Welt wechseln.
„Das Weltbild der Schamanen – Die Oberwelt“ weiterlesen

Welsh Cakes

Ich möchte euch eine fluffige Köstlichkeit zwischen Keksen und Pfannkuchen vorstellen, „welsh cakes“. Auf walisisch werden sie auch Pica Bach [peek-ah bach] „kleine Kuchen“ oder Cacen Gri [khak-en gree] „griddle cake“ genannt. Traditionell werden sie besonders gerne zum 1. März, dem St. Davids Day bzw. Dydd Gŵyl Dewi, dem walisischen Nationalfeiertag gemacht. Aber auch sonst schmecken sie immer – das ganze Jahr über, als süßes Frühstück, als Dessert oder einfach so zwischendurch.
Der 1. März ist nicht arbeitsfrei, aber es werden vielerorts Paraden abgehalten (die größte in Cardiff) und es finden Live-Konzerte statt. Die Waliser kleiden sich traditionell und tragen zudem auch gerne die Nationalembleme Lauch und Narzisse. Warum ausgerechnet Lauch? Vor einer Schlacht gegen die Angelsachsen empfahl der Heilige David, die Helme mit Lauch zu versehen, um so die eigenen Soldaten direkt erkennen zu können. Und die Narzisse? Sie symbolisiert den Frühling, der nun eingeläutet wird.
„Welsh Cakes“ weiterlesen

Unser Februar 2022

So langsam weicht das trübe Wetter und wir bekommen immer mehr lichte Sonnentage. Es ist zwar immer noch recht kühl, doch es treibt uns trotzdem nach draußen. Wir konnten sogar bereits einige Trainingseinheiten mit unseren Eseln einlegen.



Die Kombination aus Stall, Paddock und Weidegängen hat sich als optimal erwiesen. Nachts haben es unsere Esel trocken und windstill und tagsüber kann auf der Weide nach Herzenslust getobt oder in der Sonne entspannt werden. Den Paddock haben wir inzwischen mit Matten ausgelegt. Dies erleichtert uns die tägliche Pflegearbeit, denn dadurch ist dieser sehr viel leichter zu reinigen. Zudem ist der Untergrund trockener und auch bei schlechtem Wetter absolut rutschfest.
„Unser Februar 2022“ weiterlesen

Kleiner Haushalts-Tipp



Habt ihr euch auch schon über Seifenreste geärgert?
Immer diese kleinen Schnipsel, die am Ende übrig bleiben und mit denen man gar nichts mehr anfangen kann? Außer dass sie einem zwischen den Fingern durchglitschen, wenn man versucht sie aufzubrauchen?

Es gibt tolle Anleitungen im Netz, wie sich diese weiter verarbeiten lassen. Geschickte Influencerinnen auf YouTube stellen aus diesen Resten wunderbare Dinge her.

Ich habe auch schon ausprobiert sie flüssig zu erwärmen, mit Kokosfett, ätherischen Ölen und Kaffeesatz (als Peeling) anzureichern und in hübschen Silikonformen zu niedlichen Formen neu zu trocknen.
Für das Erreichen eines ansprechenden Ergebnisses bin ich offensichtlich nicht talentiert genug. Der Zeitaufwand war immens, meine Küche eine Woche glitschig und statt niedlich geformt sah das Ergebnis aus wie eine Hinterlassenschaft meines Hundes.
„Kleiner Haushalts-Tipp“ weiterlesen

Filmtipp – Anthologie „Black Mirror“ bei Netflix

Offizielle Zusammenfassung: „Charlie Brookers Anthologieserie Black Mirror ist eine Sammlung dystopischer Visionen unserer nahen Zukunft. Jede der einzelnen Episoden erzählt dabei eine eigene Geschichte und verfügt über einen individuellen Cast. Als vereinendes Element fungiert folgender Grundgedanke: Wie leben wir Menschen in unserer modernen, von Technik geprägten Welt?“

Alle Episoden widmen sich dem Menschen in einer (alternativen?) Realität des technologischen Fortschritts, in der einzelne Aspekte und Entwicklungen weitergedacht und bestimmte moralische Bremsen entfernt wurden. Sie fragen nach dem „Was wäre wenn?“-Prinzip und kippen eine gute Prise bösartigen Zynismus, Voyeurismus und Misanthropie hinzu. Unserer Gesellschaft wird ein Spiegel vorgehalten der die schlimmsten Folgen von bereits begonnenen Entwicklungen weiter spinnt.
Nach der ersten Folge war ich unsicher, ob ich das weiter ansehen will, denn ich war wirklich angewidert. Doch schossen mir im Nachhinein immer wieder Szenen des Films durch den Kopf, verbunden mit dem Empfinden etwas geradezu perfekt Inszeniertes und Gespieltes gesehen zu haben. „Eindringlich“ und „Nachdenkenswert“ würde ich es beschreiben. Also habe ich weiter geschaut.
„Filmtipp – Anthologie „Black Mirror“ bei Netflix“ weiterlesen

Die Esel im Februar 2022

Eselbericht

In diesem Monat könnten wir unseren Eselstall leider auch unser „Lazarett“ nennen.

Es ist etwas frustrierend: Kaum hatten wir es geschafft einen beginnenden Hufabszess bei Fionn mit Sauerkraut-Verbänden in den Griff zu bekommen, entdeckten wir an der Innenseite seine Schenkel große Schrunden, kahle Stellen und eitrige Flächen. Er ist schon immer sehr empfindlich mit der Haut und der erste uns bekannte Poitou-Esel mit einem Sommerekzem. Nun scheint er sich eine bakterielle Infektion, eine sogenannte Regen-Räude eingefangen zu haben, die wir behandeln müssen. Wie gut, dass wir unsere großen Zottel täglich bürsten! Ließen wir das Fell so verzottelt, wie bei den französischen Verwandten, hätten wir die Infektion sicher erst viel später bemerkt.



Durch die ständige Nässe werden die Hufe pflegeintensiver und es folgte Altesse mit einem Abszess im rechten Vorderhuf. Unsere Maya macht die Ausbildung zur Hufpflegerin und so konnten wir den Abszess selbst finden, frei schneiden und auch gleich behandeln.
Nur wenige Tage vorher war Altesse mit einer Hornhautverletzung am Auge von der Weide gekommen. Eine weißliche Verfärbung im Gewebe, wo sie sich vermutlich an einem Ast verletzt hat. Zusätzlich zu ihrer täglichen Behandlung mit dem TENS-Gerät bekommt sie nun mehrmals täglich Augensalbe und besondere Hufhygiene wegen des Abszesses. Immerhin hilft ihr der Reizstrom sehr. Die Hinterbeine bewegen sich wieder viel flüssiger und die Rückenverspannungen sind besser.
„Die Esel im Februar 2022“ weiterlesen

Spieltipp – Wordle

WORDLE

Auch außerhalb von Social Media sind sie nun öfter zu sehen: Graue, gelbe und grünen Kästchen neben und untereinander angeordnet. Dabei handelt es sich um das immer beliebter werdende, 2021 erstmals veröffentlichte Worträtselspiel WORDLE.

Die Idee an sich ist nicht neu: Das Spielprinzip entspricht dem bekannten Coderatespiel „Mastermind“. Ziel ist es hier, ein vorgegebenes Wort zu erraten. Als Hinweise dienen dabei Farbcodierungen: Grau hinterlegte Buchstaben kommen im gesuchten Wort nicht vor, gelb hinterlegte kommen vor, wurden aber an der falschen Stelle eingesetzt und grün hinterlegte sind bereits korrekt platziert. Mit jedem neuen Versuch wird versucht, dem Wort auf die Spur zu kommen. Je weniger Versuche hierzu nötig sind, desto besser. Gespielt wird einfach und völlig kostenlos im Browser. Das tägliche Rätsel ist dabei für alle gleich.


„Spieltipp – Wordle“ weiterlesen

Das Weltbild der Schamanen – Die Unterwelt

Die Unterwelt

Oft falsch verstanden und deshalb gefürchtet, ist die Unterwelt ein ständiger Begleiter unseres Denkens und Handelns. Sie ist die Welt der Schatten.
Nun ist es hilfreich den Begriff Schatten näher zu erläutern, um zu begreifen, was hier „abläuft“.

Schatten bedeutet lediglich die unbeleuchtet Seite, der unbeleuchtete Raum oder die Projektion auf etwas anderes durch eine Lichtquelle. Das heißt, was wir sehen ist nur ein Teil dessen, worum es geht, mehr oder weniger verzerrt und konturlos.

In der geistigen Unterwelt begegnen wir ausschließlich Schatten unserer Fähigkeiten und Talente.
Sie zeigen sich bedrohlich, dümmlich, aggressiv oder hilflos. Dabei ist es belanglos, ob es sich um eine Verdrängung oder etwas Aufkeimendes handelt, der Mechanismus ist derselbe.
Die Kunst besteht darin, die Schatten zu erkennen und einer Weiterentwicklung zuzuführen um sie letztendlich als neugeborene Fähigkeit in der Mittelwelt anzunehmen.
„Das Weltbild der Schamanen – Die Unterwelt“ weiterlesen