vereinsheim

Wir haben im Juli 2007 unser Vereinsheim bezogen, es im Dezember 2007 gekauft und uns dann an die Renovierungen gemacht. Heute wohnen in eigenen Wohneinheiten fünf Vereinsmitglieder im Vereinsheim und zwei weitere in der Nachbarschaft.

Begonnen hat der Verein mit Sieben Personen bei der Vereinsgründung in Martinshöhe, zog dann mit dem Vereinsvorstand für Zwei Jahre nach Maßweiler, um in der Mitte dazwischen schließlich ein Zuhause zu finden.

In Biedershausen. Dort, wo der Kirchturm keinen Schatten wirft, die Landwirte und Bauern eine bessere Bildung haben, als unsere Studierten in den großen Städten und es deutlich mehr Rindviecher und Schweine als Menschen gibt. Zuhause auf dem Land.

Dieses Zuhause das wir von den ehemaligen Besitzern der Dorfgaststätte übernahmen, das 100 Jahre der Mittelpunkt von Biederhausen war, ist nun auch unser Lebensmittelpunkt. In unserem Mehrgenerationenhaus basteln wir an Lehmwänden und mit alten Baumaterial ebenso wie mit Holz und Eisen in Werkstatt und Schmiede. Vor allen anderen Dingen, den Seminaren und der Brauchtumspflege haben wir ein Standbein unserer Vereinsarbeit gefunden, das Brauchtum, Handwerk und altes Leben in perfekter Weise verbindet:

Wir züchten ESEL – grosse Esel, braune Esel,

Sie heissen Baudet du Poitou also Poitou-Esel auf Deutsch und sind bei uns mit 3 Stuten und einem Eselhengst zu Hause. Diese Tiere sind ein Großteil unserer Freude und unsere Aktive Arbeit für Naturschutz und Arterhalt.